Tierkommunikation

2008 erfuhr ich das erste Mal von Tierkommunikation und das es da draußen sozusagen wirklich lauter Dr.Dolittles gibt, also Menschen die mit Tieren sprechen können.

Unsere damals 4 jährige Kuvasz Hündin war unheilbar krank und ihr wurden noch ca 6 Wochen zu leben voraus gesagt und ich wusste mir keinen Rat mehr. Bevor ich weiter aushole, sie lebte übrigens nach Diagnose Stellung noch 21 Monate. Ich kann mich noch sehr genau an diesen Termin zurück erinnern – so als wäre es gestern gewesen. Ich war zutiefst beeindruckt, was dieser besagte Mensch alles über uns wusste. Er war damals der Einzige, der mir zugesichert hat, dass unsere Hündin noch länger lebt und ich mir nicht unnötige Sorgen machen solle. Und er behielt Recht.

Aber was genau bedeutet denn nun Tierkommunikation ?

Unter Tierkommunikation versteht man die telepathische Fähigkeit mit Tieren in Kontakt zu treten. Dieses ist grundsätzlich mit allen Tieren möglich, also auch mit Wildtieren z.B.

…Soweit die Theorie …

Für mich ist Tierkommunikation allerdings noch so unendlich viel mehr. Es bedeutet für mich, eine Begegnung und ein Gespräch auf Augenhöhe zu führen. Von Seele zu Seele. Eine vertraute Verbindung von Herz zu Herz. Ein Raum, wo Emotionen, Gefühle und tiefe Bedürfnisse ausgetauscht werden können. Tierkommunikation ist nicht dafür da, dass man Tiere dazu bringt, sich in ihren Verhaltensweisen zu ändern oder gar sich unseren Vorstellungen anzupassen.


Denn sie haben genau wie wir immernoch ihren eigenen Willen. Es geht vielmehr darum, einen Einblick aus Sicht des Tieres zu erhalten. Ein Verständnis für deren Verhalten zu bekommen, zu erfahren wie es ihnen geht bei Erkrankungen z.B. , sie unterstützen zu können, nach erlebten Traumata, was sie sich wünschen oder wie sie sich fühlen und noch so vieles mehr… Es vereinfacht so vieles im Zusammenleben mit unseren Tieren. Stell Dir mal vor, Du würdest verstehen, was Dein Tier Dir mitzuteilen hat. Wäre das nicht wunderbar?

Tiere sind genauso fühlende Lebewesen wie wir. Die Frage, ob Tiere eine Seele haben oder nicht, würde mir überhaupt nicht in den Sinn kommen. Leider gestehen viele Menschen ihnen auch in unserer heutigen Zeit immernoch nicht zu, dass sie mehr sind, als einfach “nur” Tiere.


Ich verstehe mich als Übersetzerin und Vermittlerin der Tiere in unsere Sprache. Tiere benötigen unsere Stimmen in einer Welt, wo ihnen nicht mehr richtig zugehört wird und ich gebe ihnen dafür von Herzen meine ! -Sonja Bartels-


Auch bei der Sterbebegleitung kann ein Gespräch mit Deinem Tier sehr sinnvoll sein. Eine Begleitung mit Einbeziehung Deines Tieres.

Fragen wie …

  • Möchte ich meinem Tier noch etwas sagen ?
  • Wünscht sich mein Tier noch etwas spezielles ?
  • Was kann ich noch tun ?
  • Möchte mein Tier mir noch etwas mitteilen ?

… können auf diesem Wege noch geklärt werden, bevor es dann soweit ist und der Tag des Abschieds kommt.

Auch für evtl. noch im Haus lebende Tiere, kann es sehr hilfreich sein, wenn sie auf diesem Wege mit einbezogen werden. Denn auch Tiere trauern und zwar jedes auf seine ganz eigene Art und Weise.


Was ist mit bereits verstorbenen Tieren ?

Die Kontaktaufnahme mit verstorbenen Tieren ist selbstverständlich möglich. Ich empfinde diese Gespräche, vor allem bei der Trauerverarbeitung sehr hilfreich. Eventuell sind noch Dinge ungeklärt oder wir machen uns Gedanken, quälen uns in seltenen Fällen vielleicht sogar noch mit Vorwürfen.

Fragen wie …

  • Hätte ich es eher bemerken müssen ?
  • Hättte ich noch etwas tun können?
  • Habe ich mich richtig entschieden?

beschäftigen uns noch oft danach…

Auch ich habe bereits meine Erfahrungen machen müssen, wenn man sich jahrelang Gedanken macht, sich zum falschen Zeitpunkt falsch entschieden zu haben, weil man es wiederum zum damaligen Zeitpunkt einfach nicht besser wusste. Im Nachhinein noch etwas auf Seelenebene zu klären, kann uns von diesen unnötigen Gedanken befreien, um diese loszulassen.
Aber auch wenn Du Deinem Tier einfach nur nochmal etwas mitteilen möchtest oder wissen möchtest, wie es ihm jetzt geht, ist ein Gespräch sinnvoll. Botschaften aus dem Jenseits sozusagen.

Falls Du dieses hier liest und Dir das noch alles etwas spooky und unwirklich erscheint – alles gut – dafür habe ich vollstes Verständnis. Denn würde ich selbst nicht diese Erfahrungen machen, würde ich es vermutlich auch nicht glauben, geschweige denn für Möglich halten.

Von daher kann ich Dir aus tiefster Überzeugung nur eines sagen : Öffne Dich für eine Welt, von der Du bis zum jetzigen Zeitpunkt noch überhaupt gar keine Vorstellung hattest !

-Sonja Bartels-

Ich freue mich auf Dich und auf Dein Tier

Ein Gespräch mit Deinem Tier : 95 €*

zzgl. eines schriftlichen Protokolls : 125 €*

* inkl. 19 % MwSt.

Wie läuft so ein Termin genau ab ?

Über die wie bereits erwähnte telepathische Verbindung, kann ein Tiergespräch über die Ferne stattfinden. Du musst dafür also nicht, mit Deinem Tier zu mir nach Hause kommen. Wenn ich die Tiere bereits kenne, benötige ich kein Foto. Ansonsten wäre ein Foto von Deinem Tier vorab sehr hilfreich. Zusätzlich benötige ich noch den Namen und das Alter und das wars dann auch fürs Erste. Ich teile Dir dann einen Termin mit, wann ich mit Deinem Tier in Kontakt treten werde und nach erfolgtem Gespräch, können wir ganz in Ruhe telefonieren und alles durch sprechen. Ich nehme mir für Dein Tier die Zeit die es benötigt, und lass es einfach von sich aus sprechen und gebe ihm genügend Raum sich mitzuteilen. Wenn Du magst, kannst Du mir allerdings auch explizite Fragen vorher zukommen lassen. In ganz seltenen Fällen kann es vorkommen, dass die Tiere sich nicht mitteilen möchten und daher auch nicht mit mir sprechen. Das akzeptiere ich und selbstverständlich entstehen dann für Dich keine Kosten.

Alle Leistungen ersetzen nicht die Behandlung oder Diagnostik beim Tierarzt , Tierheilpraktiker, Tierpsychotherapeut oder jegliche andere Formen von Therapeuten. Ich distanziere mich von jeglicher Empfehlung, eine tierärztliche, tierheilpraktische oder jegliche andere therapeutische Behandlungen oder Medikamenteneinnahme zu beenden, ebenso gebe ich kein “Heilversprechen” und empfehle/verabreiche keine Medikamente, Globuli oder ähnliches, sondern verweise auf die entsprechenden Fachrichtungen.Es sei zusätzlich an dieser Stelle nachdrücklich nochmal darauf hingewiesen, dass meine energetische Arbeit nicht auf medizinischen Grundlagen basiert und daher keinesfalls den Besuch eines Tierarztes , Tierheilpraktikers, Tierphysiotherapeuten, usw. und dessen diagnostische Tätigkeit und Behandlung ersetzen kann und soll. Ebenso wenig sollten die von Tierärzten, Tierheilpraktikern, Tierphysiotherapeuten, usw. verschriebenen Medikamente abgesetzt werden! Ich bin in diesem Sinne “begleitend” und nicht “medizinisch-therapeutisch” tätig und verweise auf die Eigenverantwortung Deinem Tier gegenüber.

Empfohlene Artikel